Maxdome, Netflix, Amazon Video, Youtube & Co

Viele TV Gerät sind heutzutage in der Lage, Inhalte von Maxdome, Youtube und Co. abzuspielen.. Nur was ist, wenn sich der Codec mal ändert, der Support eingestellt wird, oder schlichtweg das Gerät zu alt für Apps ist? Über die vergangenen Jahre hat sich der FireTV Stick* bzw der Amazon Fire TV 4K Ultra HD* absolut bewährt.

Die Mediatheken der öffentlich rechtlichen Sender sind bis dato frei abrufbar. Maxdome und Amazon Video laufen sehr gut. Bei dem Stick läuft Netflix allerdings etwas träge an.

Der FireTV Stick* mit seiner maximalen Auflösung von 1080P kann auch ohne das mitgelieferte 230V Netzteil an einem freien USB Anschluss am TV mit Strom versorgt werden (praktisch, wenn der Fernseher z.B. an einer Wandhalterung befestigt ist). Empfohlen ist allerdings die Installation der mitgelieferten Stromquelle, da die ein oder andere USB Buchse nicht genug Leistung liefert.

Der Große Bruder* schafft nicht nur Auflösungen bis 4K UHD, er ist auch vom Prozessor und Arbeitsspeicher besser ausgestattet. Dazu hat er einen Netzwerkanschluss, der gegenüber Wlan stabiler läuft.
In der der kleinen Tabelle unten, kann man schon die wichtigsten Unterschiede erkennen.

Den Fire TV Stick haben wir im Normalfall auf Lager.

--- Fire TV Stick Amazon Fire TV
HDMI-Video-Ausgabe Ja bis 1080p Ja bis 4K Ultra HD
Prozessor Dual-Core Quad-Core
Arbeitsspeicher 1 GB 2 GB
Speicher 8 GB 8 GB
Fernbedienungs-App mit Sprachsuche Ja Ja
Gamecontroller mit Sprachsuche Optional Optional
Game Play Casual Gaming und mehr High Performance Gaming
WLAN Dualband- zwei Antennen- 802.11A/B/G/N (MIMO) Dualband- zwei Antennen- 802.11Ac (MIMO)
Ethernet Nein Ja
Erweiterbarer Speicherplatz Nein microSD-Slot unterstützt bis 128 GB (separat erhältlich)
USB-Anschluss Nein Ja- USB 2.0




Kommentare sind deaktiviert